11. Juni 2020

Verbrauchstest mit allen 3 Model 3 Varianten auf einer gemeinsamen 400km Strecke

3 SchirmeSeit Tesla das Model 3 in Deutschland verkauft, werden 3 Varianten angeboten

  • Model 3 Performance 530km, 480PS
  • Model 3 Long Range 560km, 350PS
  • Model 3 Standard Range plus 400km, 250PS

Motivation:

Ich vermiete seit März 2019 M3LR und M3P. Ein M3SR+ hat weniger Reichweite und war auf 100kW Ladeleistung beschränkt. Mit diesen Randbedingungen war es im Vermietgeschäft nicht interessant. Ende letzten Jahres hat Tesla die maximale Ladeleistung auf 175kW erhöht. Damit ist die wichtigste Einschränkung entfallen und ich habe seit Februar 2020 auch ein M3SR+ in meiner Flotte.
Jeder, der vor einer Kaufentscheidung steht, kann jetzt bei Tesla-Car-Rent alle Varianten testen. Die Fragestellungen für eine Entscheidung sind vielfältig, unter anderem „ Was bedeutet die unterschiedliche Akku Kapazität bei einer längeren Fahrt an Zeitdifferenz?“
Ja, es gibt Datenblattwerte, aber wie sieht das im alltäglichen Leben aus?
Um Licht in dieses Dunkel zu bringen, haben wir (Klaus Fischer, Andreas Haehnel und Thomas Höbel) parallel mit allen 3 M3 Versionen eine „normale“ Urlaubsstrecke von 400km zurückgelegt.

Die Strecke:

Referenzstrecke

Das entspricht einer Fahrt von Bamberg an den Bodensee mit einem Ladestopp nach 230km am Supercharger in Ulm.

Wir haben uns den Rückweg gespart und sind leider nicht an den Bodensee gefahren, sondern sind an der Ionity Ladestation am Autohof in Neumarkt gestartet und haben in 2 Schleifen exakt die gleichen Strecken auf der A3 und A9 zurückgelegt.

Randbedingungen:

– jedes Fahrzeug ist am Beginn 94% geladen
– konstant 130 km/h, abhängig von der Verkehrssituation
– die erste Strecke wird gemeinsam gefahren, mit abwechselnder Führung, damit keine Windschatten Vorteile entstehen
– ein Ladestopp nach 230km
– jedes Fahrzeug setzt seine Fahrt fort, wenn die Ladung für die Reststrecke reich und am Ziel noch 70 Restkilometer zur Verfügung stehen

Ergebnisse:

Fahrzeit

3h 32min M3LR
3h 37min M3P
3h 42min M3SR+

Zwischen dem Ersten und dem Letzten liegen nur 10min Zeitunterschied!

Grafik Ergebnis Tesla Model3

Grafik Verbrauch Tesla Model3

Die erste Strecke mussten wir im strömenden Regen fahren. Das hat den Verbrauch um ca. 5% erhöht.
Ein M3SR+ kann den Nachteil des kleineren Akkus durch geringeren Verbrauch etwas wettmachen.
Ein M3P verbraucht 10% mehr als ein M3LR. Das liegt im Wesentlichen an 20“ Rädern, Radkappen und Elektronik für mehr Leistung. Der Wert hatte sich bereits bei unseren vorbereitenden Tests für den 24h Weltrekord, den das Team von Tesla-Car-Rent 2019 gefahren hat und auch noch immer hält, bestätigt. Damals sind wir eine Teilstrecke auch mit beiden Varianten gefahren und hatten identische 10% Verbrauchsunterschiede.

Grafik Geschwindigkeit Tesla Model3

Alle Fahrzeuge wurden gleich bewegt. Es gab keine Einflüsse durch unterschiedliche Fahrweisen. Die Unterschiede im Mittelwert der Geschwindigkeit ergaben sich nur durch die unterschiedlichen Ladezeiten.

Fazit:

Das große Thema der Elektromobilität – Reichweite! Reichweite! Reichweite! – „ich habe den größten Akku“ , das ist nur die halbe Wahrheit. Genauso wichtig ist die maximale Ladeleistung um Langstreckentauglichkeit zu erzeugen. Für alle, die nur selten lange Strecken fahren und etwas mehr Planungsaktivität für die Ladepausen akzeptieren, ist ein M3SR+ genau das richtige Fahrzeug. Bei einer Preisdifferenz von 10.000,-EUR braucht es schon viele weitere Argumente um sich für ein M3LR zu entscheiden.
Auch bei 6 zusätzlichen Ladepausen im Monat, lassen sich mit der Preisdifferenz deutlich mehr als 2 Stücke Kuchen finanzieren um die Ladepausen zu versüßen 😉

 

Hier im youtube kanal von Andreas findet ihr das Video zur Fahrt