Tesla testet Model S auf dem Nürburgring um Porsche Taycan zu schlagen

Tesla Modle S mit Plaid power train auf dem Nürburgring. Noch nicht zu mieten.

Elon Musk hat es mit einem Satz auf Twitter angekündigt und eine Woche später war das Team von Tesla mit 3 Model S auf dem Nürburgring für Tests. Zum Laden brachten Sie sich einen Container mit einem Notstromaggregat mit. Die Finale Runde soll wohl am 24.9.2019 gefahren werden.

Der neue Rundenrekord des Porsche Taycan hat anscheinend Tesla herausgefordert. Tesla benutzt die Version mir drei Motoren (Plaid power train), die nächstes Jahr für das Model S verfügbar ist. Ein aktuelles Model S ist dafür nicht geeignet.

Porsche wird auf den Weg in Elektromobilität Schwierigkeiten haben. Es fehlt einfach der Sound. Wenn Taycan als erster Elektroporsche auch noch von einem Model S geschlagen wird, dann wird das Problem von Porsche noch größer.

Ich fände die Aufteilung gut – Porsche baut Sportautos  –  Tesla baut Autos für den täglichen Gebrauch.  Jeder hat seine eigene Fangemeinde und die Fans von Porsche könnten sich mit dem Gefühl „es gibt auch gute Sportautos mit Elektromotor“ so langsam auf ein neues Zeitalter einstellen.

Wenn jetzt ein Porsche Taycan Sportwagen von einer Tesla Model S Limousine auf einer Rennstrecke geschlagen wird, dann hilft es nur Tesla aber nicht der gesamten Elektromobilität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.